Am heutigen Totensonntag haben wir mit zwei Helfern den Gottesdienst am Jeverländischen Mahnmal am Upschloot Sanitätsdienstlich abgesichert. Hier am Mahnmal wird zweimal im Jahr ein Gottesdienst abgehalten.
Bei diesem Dienst bot sich für unsere Helfer eine spezielle Aufgabe. Da der Bereich um das Mahnmal an der L813 nicht durch eine Beschilderung abgesichert und somit die Höchstgeschwindigkeit nicht von 70 auf 30 Km/h runter reduziert wurde, haben unsere Helfer mit Rücksprache der Polizei die Absicherung übernommen.
Um hier eine Gefährdung von Fußgängern und ein- oder ausparkenden Fahrzeugen zu verhindern hat uns die Polizei mit zusätzlichem Absicherungsmaterial unterstützt.
Trotz des schlechten Wetters war der Gottesdienst relativ gut besucht und die evgl. lutherische Kirchengemeinde Jever war somit umso mehr über unsere Hilfe froh, sodass alle Besucher schnell und sicher wieder den Rückweg nach Hause antreten konnten.

Wir wünschen allen noch einen ruhigen Sonntag.

 

 

Bericht: Fachgruppe Öffentlichkeitsarbeit DRK Bereitschaft Jever

Sanitätsdienst am Jeverländischen Mahnmal