😲So etwas erlebt man nicht alle Tage! Eine großangelegte Rettungsübung des Landkreises Friesland gab es am Sonntag mit rund 400 Einsatzkräften und über 50 Verletzten. Und wir waren dabei! Zusammen mit insgesamt 400 Einsatzkräften aus ganz Friesland, Ammerland, Oldenburg, Vechta, Norden, Delmenhorst, Cloppenburg, der Wesermarsch, Wittmund und Wilhelmshaven. 

🔥🏢Im Hotel „Upstalsboom“ in Schillig brannte es – das Feuer galt es zu löschen und die Verletzten ordnungsgemäß zu behandeln. Um etwa 7.22 Uhr ging der Alarm los, zunächst hieß es „Zimmerbrand“. Die umliegenden Freiwilligen Feuerwehren rückten schnell an und machten sich auf, die Menschen auf insgesamt sieben Etagen ausfindig zu machen und zu retten.
Um kurz vor 8 Uhr ging es dann auch für das DRK los und auch ein RTW der Bereitschaft Jever machte sich mit zwei Rettungssanitätern auf den Weg nach Schillig. Bei dem „Zimmerbrand“ blieb es nicht – es wurde ein „Massenanfall von Verletzten“ (ManV>25) ausgerufen.

Am Einsatzort musste es dann schnell gehen. Doch zusammen konnte die Einsatzübung gut gemeistert werden. Hand in Hand mit Notfallseelsorgern, PSNV, Polizei, Freiwilliger Feuerwehr, THW und Rettungsdienst konnte sich schnell, einfühlsam und gründlich um die „Hotelgäste“ gekümmert werden. Das Hotel war aufgrund der Renovierungsarbeiten leer und konnte für die Übung genutzt werden.

Am Ende konnte gegen 11.30 Uhr diese einmalig große Übung erfolgreich beendet werden. Im Anschluss verpflegte das Team auf dem DRK-Küchenwagen die etwa 400-köpfige Truppe.

 

Eine derart große Übung hat es so noch nie in Friesland gegeben. Doch der Tag hat gezeigt, wie wichtig solche Einsatzübungen für alle Beteiligten sind. Damit nämlich im Ernstfall alles gut läuft, bedarf es genau solcher Übungen.

Fotos: Kea Heeren

Rettungseinsatz im Hotel „Upstalsboom“ in Schillig