Wofür steht PSNV?


PSNV ist die Abkürzung für Psychosoziale Notfall-versorgung. Die Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) ist der Oberbegriff für die Arbeit der Kriseninterventionsteams (KIT) und der Notfallseelsorge (NFS) in den zehn Kreisverbänden des DRK Landesverbandes Oldenburg. 

Was macht die PSNV?


Durch plötzlich eintretende Not- und Unglücksfälle können Menschen aus der Normalität ihres Alltag herausgerissen werden, z. B. wenn sie Zeuge oder Beteiligte bei einem Verkehrsunfall werden. Die Eindrücke aus einer solchen Notfallsituation können belastend sein, sowohl für die Betroffenen, als auch für die helfenden Einsatzkräfte. 

Das PSNV-Team hilft beiden Personengruppen und allen weiteren, die an einem Notfall beteiligt waren, bei der Verarbeitung des Erlebten – und zwar unmittelbar nach dem traumatisierenden Ereignis. Es leistet „Erste Hilfe für die Seele“ und trägt dazu bei, das Erlebte schneller zu verarbeiten. Die PSNV dient darüber hinaus der Prävention und Früherkennung von Belastungsfolgen und bei Bedarf der Bereitstellung adäquater weiterführender Hilfe.

Die PSNV-Teams werden hauptsächlich durch Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, THW und DLRG alarmiert.

PSNV im DRK Kreisverband Jeverland e.V.


Die Psychosoziale Notfallversorgung im DRK Kreisverband Jeverland wird durch die Notfallseelsorge Friesland Nord geleistet.

Die Notfallseelsorge Frie-sland Nord wird getragen von der Ev. – Luth. Kirche in Oldenburg in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz.

Das Team der Notfallseelsorge Friesland Nord besteht aus den hauptamtlichen Pastorinnen und Pastoren des Kirchenkreises, einem evangelischen und einem katholischen Diakon sowie ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes.

PSNV in der Übersicht

Ansprechpartner für Rückfragen:

Dieter Becker
Koordinator PSN für den
DRK Kreisverband Jeverland e.V.
Sophienstr. 30
26441 Jever
Telefon: 04461-748680


Akuthilfe für Betroffene 


Der Einsatz des Kriseninterventionsteams dient einer kompetenten, kurzfristigen Begleitung von Menschen in Krisensituationen. Es geht hauptsächlich um ein „Da-Sein“ im geschützten Rahmen, das Vermitteln notwendiger Informationen und die Normalisierung und Stabilisierung von Reaktionen. Es trägt dazu bei, das Erlebte schneller zu verarbeiten und somit das Risiko einer langfristigen seelischen Erkrankung zu verringern. Die PSNV-Teams bieten eine Akutbetreuung für Betroffene in z. B. folgenden Situationen: 

– Überbringen von Todesnachrichten in Zusammenarbeit mit der Polizei 

– Akutbetreuung von Angehörigen nach erfolgloser Reanimation 

– Akutbetreuung von Gewaltopfern 

– Akutbetreuung von Ersthelfern, Augenzeugen, Unverletzten am Notfallort und Angehörigen bei Verkehrsunfällen und sonstigen Unfällen 

– Akutbetreuung von Eltern bei Kindernotfällen 

– Akutbetreuung bei Großschadensereignissen bzw. Katastrophen 

Die neue zentrale PSNV-Rufnummer 


Die Nachfrage nach einer Basis-Notfallnachsorge ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Wir alle wissen heute, wie wichtig eine gesunde Psyche für die Gesundheit ist. Kritische Lebensereignisse können besser durch Unterstützung verarbeitet werden. Seit August 2018 gibt es die zentrale Rufnummer für PSNV im Bereich des DRK Landesverbandes Oldenburg. 

Die neue Rufnummer bietet folgende Leistungen: 

-Auskünfte und Informationen
-Aufnahme von Hilfeersuchen
-Telefonische Hilfestellung
-Koordinierung der Hilfeleistung für Betroffene in aktuen Situationen zur Erlebnisverarbeitung
-Koordinierung und Entsendung von PSNV-Kräften zur Unterstützung der —Einsatzkräfte bei Bedarf
-Vermittlung von weiterführenden Hilfen

Unterstützung für Einsatzkräfte 


Auch an den Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr, THW und den Rettungsdiensten gehen manche Erlebnisse nicht spurlos vorbei. Sie werden genau dahin gerufen, wohin sonst niemand gern sein möchte: Unfälle, Brände, Gefahren-lagen … von Zugunglück bis Amoklauf. Sie konzentrieren sich dabei professionell auf die Abläufe: Retten. Löschen. Bergen. Schützen. 

Viele Eindrücke werden erst im Nachhinein emotional wargenommen. Die PSNV-Teams sind speziell für ihre eigenen Kollegen im Einsatz. Sie sind keine „Spezialeinheit“, die dramatisch auftritt, sondern ein ergänzendes Element in der sog. Rettungskette, das präventiv tätig ist und zur Erhaltung der Einsatzfähigkeit beiträgt. 

Die Angebote der PSNV für Einsatzkräfte gliedern sich in einsatzvorbereitende (z.B. Aus- und Fortbildung), einsatzbegleitende (z.B. Beratung der Führungskräfte) und einsatznachsorgende Maßnahmen (z.B. methodisch-strukturierte Einzel- und Gruppengespräche, bei Bedarf Vermittlung psychotherapeutischer Hilfen). 

Ausbildungen in der PSNV