„Einrichtung einer autarken Unfallhilfsstelle“, auf dem Parkplatz des Landkreis Friesland,
lautete der Einsatzbefehl am gestrigen Dienstabend für die Mitglieder der DRK Bereitschaft Jever.

Dem folgten circa 15 Mitglieder mit dem gemeinsamen Ausrücken in Richtung des Hauptverwaltungsgebäudes des Landkreis.

Zum Einsatz kamen neben unserem aufblasbaren Zelt, die Stromversorgung über den Notstrom-Anhänger, der NTKW Typ-B, der MTW Typ Mercedes Sprinter sowie der als ELW eingesetzte MTW Typ VW T4.

Neben zwei Behandlungsplätzen mit umfangreicher Patientenversorgung stelltc die UHS auch 3-5 zusätzliche Patientenablageplätze bereit.

Abgerundet wurde der Aufbau durch eine umfangreiche Ausleuchtung zur Sicherung des Umfelds sowie die Bereitstellung der benötigten Strom-Kapazitäten für Zelt und beide direkt eingebundene Fahrzeuge.

Gegen 21:50 war die Aufstellübung erfolgreich abgeschlossen. Aufbau und Abbau konnten jeweils in der zu erzielenden Zeitspanne (40Min / 30 Min) erreicht werden.

Das Üben der Errichtung und des Betriebs solcher Einrichtungen ist trotz des großen Aufwands sehr wichtig, bildet es neben dem Hintergrundrettungsdienst ein weitere wichtige Komponente in der Unterstützung größerer Schadenslagen/Massenanfall an Verletzten. Geht es um die Hilfeleistung und den Schutz von Menschenleben, ist der strukturierte und zügige Aufbau obligatorisch und sollte reibungslos ablaufen.

(Kurze Besprechung nach erfolgreicher Inbetriebnahme)