Es ist Zeit einmal kurz das Jahr Revue passieren zu lassen und ein riesen Dankeschön an die Helferrinnen und Helfern nebst Familie auszurichten.

Nach ein paar strukturellen Veränderungen in der Bereitschaft lief das Jahr gut an. Die Bereitschaftsabende waren geplant, die Abende gut besucht.

Die turnusmäßigen Blutspendetermine wurden aus der Bevölkerung gut angenommen. Verschiedenste Sanitätsdienste wurden angefordert und abgeleistet.

Im April wurden wir zum Großbrand der Firma BioPin gerufen. Hier galt es die sanitätsdienstliche Absicherung sicher zu stellen. Desweiteren wurden die Kollegen der Feuerwehr, Polizei, THW mit einer warmen Mahlzeit, sowie heiße und kühle Getränke versorgt.

Im Juni, beim „Autotag Jever“ wurde eine Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr abgehalten. Dort wurde gezeigt, wie eine technische Rettung aus einem Auto abläuft. Zudem konnte unser Rettungswagen und Küchenwagen von interessierten Bürgerinnen und Bürgern besichtigt werden.

Natürlich musste frühzeitig die Planung für das Altstadtfest begonnen werden. Dieses Jahr mit freundlicher Unterstützung der Küstenschmiede. Hier wurde angedacht eine digitale Einsatzkarte zu generieren, speziell fürs Altstadtfest. Dazu trafen sich Helferinnen und Helfer des DRKs mit der Küstenschmiede um besondere Stützpunkte zu erfassen. Die Umsetzung hat sehr gut funktioniert und das Altstadtfest war ein großer Erfolg.

Ab September ereilte uns dann die größte Herausforderung. Das Thema Flüchtlinge war durch die Medien bekannt, und plötzlich war es so nah. Zunächst unterstützen wir innerhalb des Landesverbandes in Oldenburg, und im Oktober wurden wir informiert, dass Jever Flüchtlinge zugeteilt werden sollten. Fortan ging es los mit der Planung in enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis. Die Umsetzung der Planung erfolgte prompt. Hier können wir mit Stolz sagen, das haben wir gut hinbekommen!

Abschließend wünschen wir ALLEN eine schöne, gemütliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2016.

 

Wir sehen uns beim Deutschen Roten Kreuz!

Ein erfolgreiches und arbeitsreiches Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu